Noch bei uns erhältlich und E-Books zum download 

Frans Masereel (1889-1972), "Zur Verwirklichung des Traums von einer freien Gesellschaft"





Herausgegeben von der Frans-Masereel-Stiftung Saarbrücken, anläßlich der Ausstellungen im Saarland-Museum in Saarbrücken und in der Städtischen Galerie Homburg/Saar.

Erschienen 1989 im Verlag der Saarbrücker Zeitung. Gebundene Ausgabe mit zahlreichen Beiträgen und Abbildungen (282 Seiten).


ISBN: 3-922807-40-2, 1.Auflage:3000 Exemplare, davon 200 nummerierte (1-200). Die nummerierten Exemplare sind als Vorzugsausgabe mit einem Original-Holzschnitt von Masereel aus Nachlaß-Auflagen der Frans-Masereel-Stiftung Saarbrücken erschienen (stempelsigniert).

Preis der Normalausgabe: 30 Euro zzgl. 6,00 Euro Porto/Verpackung (Päckchen)

Preis der Vorzugsausgabe: 125 Euro zzgl. 10 Euro Porto/Verpackung (versichertes Paket)

Nur noch wenige Exemplare. Gegen Vorkasse zu beziehen bei:

Frans-Masereel-Stiftung: Konto.Nr.:97111801, BLZ.:59050101, Sparkasse Saarbrücken



Unsere Empfehlung: 
Die aktuelle Masereel-Biographie von Joris van Parys, erschienen in der Edition 8 in Zürich (vergriffen, zu beziehen in Antiquariaten, siehe z.B. zvab.com)


 


Joris van Parys
: Masereel Eine Biografie
Aus dem Niederländischen übersetzt von Siegfried Theissen
448 Seiten, mit 124 schwarz/weiss und 8 vierfarbigen Bildern, Grossformat, gebunden, Fadenheftung, Lesebändchen,
Fr. 54.-, Euro 32.-
ISBN 3-85990-001-3

Vorzugsausgabe Im Schuber
Mit der Biografie bietet die edition 8 eine auf 150 handnummerierte Exemplare limitierte Vorzugsausgabe an: Die Masereel-Biografie mit einem separaten Schutzumschlag, ein zweites, 114-seitiges Buch im gleichen Format mit 100 ausgewählten Masereel-Holzschnitten, dazu ein Druck von einem Original-Druckstock von Frans Masereel. Das Buch mit den Illustrationen handsigniert von Joris van Parys, alles zusammen im Schuber,
Fr.150.-, Euro 94.-
ISBN 3-85990-013-7

Allgemeine Informationen
Das Interesse an der Ausstellung des flämischen Grafikers und Malers Frans Masereel (1889-1972) 1997 in Mannheim hat gezeigt, dass sein Werk auch ein junges Publikum anspricht. Nicht einmal in seiner belgischen Heimat war und ist das Werk so bekannt wie im deutschsprachigen Raum. Es gibt Dutzende deutscher Ausgaben seiner Holzschnittfolgen, 1987 wurde in Saarbrücken die Frans-Masereel-Stiftung gegründet, die neueste Bibliografie seines grafischen Werkes erschien 1992 in München. Ausserdem ist die Biografie Masereels mehr als nur die Lebensgeschichte eines faszinierenden Künstlers und eines besonderen Menschen. Sie schildert zugleich auf spannende Weise 80 Jahre europäischer Kulturgeschichte: Flandern um die Jahrhundertwende, Genf und die internationalistischen Pazifistenkreise während des Ersten Weltkriegs, Berlin und Paris in den 20er-Jahren, Moskau in den 30er-Jahren, das besetzte Frankreich während des Zweiten Weltkriegs sowie die Nachkriegsverhältnisse in Deutschland. Während man in der Masereel-Literatur immer wieder auf dieselben Quellen stösst, ist die erste umfassende Biografie das Resultat einer mehr als fünf Jahre dauernden Bearbeitung von Originaldokumenten - Briefen, Tagebüchern, Zeitungen und Zeitschriften - im Deutschen Literaturarchiv in Marbach, in der Stadtbibliothek von Winterthur, der Bibliotèque Nationale in Paris, der Koninklijke Bibliotheek in Brüssel und in Archiven in Gent, Antwerpen, Belvès (F), Offenbach, Saarbrücken und Genf.

Mit dieser Fülle von Material rekonstruiert der Autor zum ersten Mal ein vollständiges Bild des Menschen und Künstlers Frans Masereel und seiner Freundschaften mit Romain Rolland, Stefan Zweig, Henry Van de Velde, Thomas Mann und anderen. Unveröffentlichte Fotos und noch nirgendwo sonst abgedruckte Werke Frans Masereels illustrieren das Buch.

Über Joris van Parys:
(*1944) ist Niederlandist. Nach seinem Studium an der Universität Löwen war er bis 1980 Redaktor bei einem Verlag in Antwerpen, danach bis 1997 Übersetzer beim europäischen Ministerrat in Brüssel. Er hat mitgearbeitet an "Frans Masereel. Zur Verwirklichung des Traums von einer freien Gesellschaft" (1989) und an "Frans Masereel. Eine annotierte Bibliografie des druckgrafischen Werkes", herausgegeben von Paul Ritter (1992).


Aktuell/Actualités

Die aktuelle Masereel-Biografie von Joris van Parys, erschienen zuerst in Niederländisch, 1999 in der Edition 8 in Zürich in Deutsch, liegt jetzt auch überarbeitet und aktualisiert in französischer Sprache vor.

La biographie actuelle de Masereel, écrit par Joris van Parys, est dès maintenant aussi disponible en Français.





Joris van Parys: Frans Masereel. Une biographie. Archives du futur. 15 x 21,5 cm, 420 pages, 30 Euro. Diffusion: GROUPE LUC PIRE.



Frans Masereel - Ausstellung in Saarbrücken
Ausstellung in der Katholischen Pfarrkirche St. Ursula in Saarbücken Scheidt 2010

E-Book zur Ausstellung hier downloaden