1933/34: Verfemung in Deutschland

Im Verlag Pierre Vorms, Paris, erscheinen die 12 Holzschnitte der Folge "Expiations"; Ausstellung in Winterthur; Beginn der Verfemung in Deutschland; Tod der Mutter 1934; Ausstellungen in Zagreb, Straßburg und Marseille.


Brief an Romain Rolland vom 16. Oktober

“Ich will Ihnen nicht von der allgemeinen Schweinerei reden. Sie kennen sie besser als ich. Wohin gehen wir? Man braucht ein starkes Kreuz und ein Gehirn aus Eisenbeton, um nicht in den schwärzesten Pessimismus und den tiefsten Egoismus zu stürzen.” (Paris, Bibliothèque Nationale).

Brief von Georg Reinhart an Hermann Hesse vom 1. April

“Masereel ist auch von dem neuen Kurs in Deutschland betroffen. Zwar ist er kein Jude und auch kein Kommunist (nicht einmal Salon-Kommunist), aber seine Ansichten über Menschlichkeit, Krieg und Frieden, Machthaber und Unterdrückte stehen heute im Reich nicht hoch im Kurs und es könnte einen Buchhändler die Fensterscheiben kosten, wenn er Masereels ‘25 Images de la passion d’un homme’ ins Schaufenster legen würde.” (“Marbacher Magazin”, 31/1984, S. 63.)


"Selbstbildnis beim Zeichnen", Öl auf Leinwand, 1933


Postkarte von Conrad Felixmüller vom 17.8.1934


Postkarte von Conrad Felixmüller vom 17.8.1934