1953-1955: Gründung der XYLON

Erneute Augenoperation; Gründung der internationalen Vereinigung der Holzschneider XYLON in Zürich, zu deren Präsidenten Masereel gewählt wird; die Hessische Landesregierung in Wiesbaden erwirbt eine Folge von großformatigen Zeichnungen und veröffentlicht sie unter dem Titel "Apokalypse unserer Zeit"; 1953 Ausstellung des graphischen Werks in der Galerie Kleber in Paris; 1954 erscheint "Pour Quoi?" bei P. Vorms.


Aus dem Vorwort von George Besson im Katalog der Ausstellung in der Galerie Kleber

“Ist es nicht etwas merkwürdig, im Jahre 1953 den Parisern das Werk von Frans Masereel entdecken zu wollen? Haben nicht seit etwa vierzig Jahren Romain Rolland, Stefan Zweig, Luc Durtain, van de Velde, Thomas Mann ..., Hunderte von Kunstschriftstellern aller Länder die Bedeutung dieses Künstlers, dessen Ansehen und Ausstrahlung niemals zur Diskussion standen, gefeiert? Haben nicht Tausende von Graphiken, Aquarellen und Zeichnungen, die Illustration von mindestens hundert Werken, dreihundert Bilder, Plastiken, Keramiken und Mosaike, ein Film und Theaterausstattungen aus diesem zurückhaltenden Flamen einen internationalen Star gemacht?” (G. Besson, Moderne Kunst in Frankreich, Dresden 1985, S. 147).


Masereel in Paris, 1955