1969/70: Heirat mit Laure Malclès

Masereel heiratet am 14. Januar 1969 Laure Malclès; er wohnt nun überwiegend in Avignon, ohne die Atelier-Wohnung in Nizza aufzugeben; Ehrendoktortitel der Humboldt-Universität in Berlin (DDR); wenig später Ehrenbürger seines Geburtsorts Blankenberghe; zahlreiche Ausstellungen zu seinem 80. Geburtstag.


Aus der Rede zur Verleihung des Ehrendoktortitels in der Humboldt-Universität vom 13. Mai

“Ich lebe in der kapitalistischen Welt und habe trotz meiner weißen Haare die engste Verbindung mit der rebellierenden Jugend von heute. Es ist mir eine große Freude und eine Genugtuung, in meinem Alter zu erleben, dass das Symbol des Klassenkampfes, des Sozialismus und der Freiheit, die Rote Fahne, in seinem wahren Sinn gerade von der studentischen Jugend wieder in die Hand genommen wird. In Frankreich, wo ich lebe, in Amerika, in Japan, in der Schweiz, in Belgien - meiner Heimat - überall steht diese Jugend in schärfster Kritik und Opposition gegenüber einer Ordnung, die sie von ihren Vätern vorgefunden hat. Diese sogenannte Ordnung heißt Hunger in einem Teil der Welt, Ausbeutung der unterentwickelten Länder, Verfolgung von Minderheiten, heißt Verschwendung, unsinnige Konsumpropaganda in den reichen Ländern des Westens, heißt Atombomben und Vietnam-Krieg.” (Handschriftliches Manuskript, Privatsammlung Saarbrücken)


Laure Malclès und Frans Masereel in Hamburg 1969.


Frans Masereel und Laure Malclès im Juni 1970 in Nizza.